Sticker – der neue Mobile-Marketing Boom?

blog_stickers_v1

Das neue Betriebssystem von Apple iOS10 bringt ein umfassendes Update für das Versenden von Nachrichten mit sich. Hier gibt es weitere animierte Wege um sich mit Freunden und Familie auszutauschen. Eine Möglichkeit davon sind verschiedene Sticker, die über die Messagingfunktion versendet werden können. Sticker hören sich nun nicht gerade nach dem neuesten Clou an, sieht man sich jedoch die Entwicklung auf dem asiatischen Markt zu den kleinen animierten Bildern an, werden diese schon interessanter. Hier sorgen diese nämlich schon seit dem Jahr 2015 für Millionenumsätze.

Messaging-App Line als Vorreiter

Das Pendant zur Stickerfunktion von Apple bildet die japanische App Line. Täglich werden hier knapp 400 Millionen kostenlose und auch kostenpflichtige Sticker verschickt. CEO des Unternehmens, Takeshi Idezwa beschreibt die Stickerfunktion als Durchbruch für die App denn innerhalb von nur zwei Tagen stieg die Zahl von bisher 2 Millionen Usern auf 3 Millionen User an.

WeChat, die Messaging App, die in China marktführend ist, betreibt durch die Sticker wie einen virtuellen Marktplatz, auf dem beispielsweise Unternehmen eigens gestaltete Sticker zum Download und Kauf anbieten können.

Ein neuer Trend auch für die westliche Welt?

Glaubt man der Meinung von Experten wie Craig Hockenberry, Gründer der Designagentur „The Iconfactory“, könnte sich der Trend durch die Einführung der Funktion im iOS10 Betriebssystem auch rasant in der westlichen Welt ausbreiten. Unterstützt wird seine Meinung auch von seiner Kollegin Connie Chan, die sich mit der Analyse des Stickerphänomens in Asien beschäftigt. Icons und Bilder werden immer mehr zu einer wichtigen digitalen Sprache und ersetzen immer mehr die Wort für Wort verfassten Nachrichten. In Asien ist es daher nicht unüblich, dass über mehrere Nachrichten hinweg nur mit Stickern kommuniziert wird. Diese Entwicklung betrifft dabei nicht nur den Freizeitbereich oder junge Nutzer, die Sticker werden auch vermehrt für die Bürokommunikation verwendet.

Wirtschaftliches Potenzial durch Sticker

Die richtigen Sticker für die richtige Zielgruppe bieten ein großes Potenzial zur Generierung von zusätzlichen Umsätzen. Die japanische App Line brachte beispielsweise die Sticker zweier Cartoonfiguren Brown und Cony hervor. Diese haben mittlerweile eine eigene TV-Show und verfügen über einen großen eigenen Merchandising Apparat.

Die Nutzung der Sticker in Asien boomt weiter, weshalb auch große international agierende Marken wie Coca-Cola, Burberry oder Dior bereits die Sticker für sich nutzen. Wie die Entwicklung in der westlichen Welt voranschreiten wird, bleibt abzuwarten. Alle Marketer sollten diese jedoch auf dem Schirm behalten, um rechtzeitig aktiv mit eingreifen zu können.

 

 

Quellen:

Online Marketing Rockstars, Roland Eisenbrand, Sind Mobile Sticker die nächste Riesenchance im Marketing: 06.09.2016, http://www.onlinemarketingrockstars.de/sticker-marketing/, letzter Zugriff: 20.09.2016.

Apple, Apple Deutschland Presseinformationen, http://www.apple.com/de/pr/library/2016/06/13Apple-Previews-iOS-10-The-Biggest-iOS-Release-Ever.html, letzter Zugriff: 20.09.2016.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *